„Aachener Kunstroute“ ermöglicht Überblick über die städtische Kunstszene

Bereits zum 17. Mal öffnen am 27. und 28 September Museen, Galerien, Künstlervereinigungen und Kulturinstitutionen im Rahmen der „Aachener Kunstroute 2014“ ihre Türen. Sie ermöglichen so vielfältig wie sonst nur selten einen umfassenden Überblick über die Aachener Kunstszene. Mit 38 Stationen, über 200 Künstlern und 64 Veranstaltungen kann die „Aachener Kunstroute“ in diesem Jahr eine Rekordteilnahme verzeichnen. Das Themenspektrum reicht dabei von Malerei, Zeichnung und Foto, über Objekte, Druckgrafik und Digitaldruck bis hin zu Performances, Installation, Graffiti und Fotoaktionen.

 

Im Rahmenprogramm werden den ganzen Tag und teilweise bis spät in den Abend die Veranstaltungen angeboten – unter anderem Aktionen, Vernissagen, Lesungen und Musik. Die anwesenden Künstler regen gleichzeitig zum Diskurs und Dialog an. In diesem Jahr wird erstmalig eine gemeinsame Ausstellung aller Kunst-Route-Stationen in der aula carolina präsentiert. 24 Künstler und Künstlergruppe zeigen hier vielfältige Arbeiten zum Thema „Best of Karl“ und ziehen damit ein zeitgenössisches Resümee des Aachener Karlsjahres. Der Eintritt zur Kunstroute ist frei. Infos gibt es im Internet unter:  www.aachenerkunstroute.de .

Aachener-Kunstroute-Flyer-2014

stadtplan-4c

 

 

Quelle (Foto, Text und PDF): Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing

 

Share Button

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>